Brain Models

SYSTEMICS™ BRAIN MODELS

Wie wir uns verhalten und auf unsere Umwelt reagieren, hängt zum einen davon ab, wie wir genetisch veranlagt sind, und zum anderen davon, wie unsere Veranlagung mit der Umwelt interagiert. (Den Einfluss von Umweltfaktoren auf unsere Gene nennt man Epigenetik, z.B. unsere frühkindlichen – auch traumatischen – Erlebnisse.)

Die folgenden drei Abschnitte illustrieren,

  • ALPHA (α): wie in unserem Gehirn i. d. R. automatisierte Prozesse ablaufen, dann, wie Probleme bzw. herausfordernde Situationen gelöst werden, und schließlich, was passiert, wenn diese Prozesse überstrapaziert werden und wir in die Falle der Dauerüberforderung hineinstolpern,
  • LAMBDA (λ): wie unser Gehirn mit Hilfe von Serotonin lernt, und sich dann von dieser anstrengenden Aufgabe mit Hilfe von Melatonin erholt, um noch mehr zu lernen,
  • und schließlich OMEGA (Ω): wie wir unser Gehirn aus den Krallen der Überforderung wieder in die Bearbeitung von Herausforderungen zurückholen (es „retten“) – dabei sogar besser angepasste, neue Automatismen entwickeln.

Sie werden erkennen,

  • welchen Gefahren unsere Gehirne im Alltag ausgesetzt sind,
  • was Lernen wirklich heißt, und
  • wie einfach die Rückkehr zu Herausforderungen sein kann.

Wir laden Sie dazu ein, sich mit uns auf diese spannende Reise zu begeben.  Und, wenn Sie Ihre Kenntnisse erworben haben, unsere Erkenntnisse reziprok zu verbessern (wofür der QualitätsBeirat jährlich einen Preis auslobt).

Corona + Erstgespräch gratis / free initial consultation