Supervision

von Leistungsstärken zur stärksten Strategie

Supervision hat das Ziel, erfolgreiche Strategien übertragbar zu sichern und die Qualität nachhaltig zu steigern.  Spitzen- und Minderleistungen werden analysiert, um Stärken zu identifizieren und diese in optimierte Abläufe zu integrieren.

Menschen in Führungspositionen (z.B. Manager, Eltern) handeln nach ihren gewohnten Mustern und merken oft nicht, wann diese ihre positive Wirkung verlieren.  Warum?  Weil das Gehirn, mit dem wir leben und „in dem“ wir erleben, seine eigenen automatischen Reaktionen so lange wie möglich gut heißt und sie wiederholt – bis sie sich als schmerzhaft falsch erweisen.  Hier wirkt die SYSTEMICS™ NeuroSupervision vorausschauend als Korrektiv.

Besonders die Kooperation (z.B. erfahrungsgemäß in medizinischen oder juristischen Praxisgemeinschaften, Arbeitsgruppen, in betrieblichen Bereichen und Abteilungen etc.) gewinnt mit NeuroSupervision eine ganz neue Qualität.  Denn SYSTEMICS™ NeuroSupervision fördert neuropsychologische Grundbedürfnisse nach Handlungssicherheit in Verbindung mit der Entwicklung einer klaren Orientierung.

Besonders gute Erfahrungen haben wir bei der Anwendung von SYSTEMICS™ NeuroSupervision in Organisationen mit bereits ausgereiftem Führungsstil, um dort weitere Potenziale zu erschließen und zu sichern.

SYSTEMICS™ NeuroSupervision wird Einzeln oder in kleinen Gruppen, i.d.R. in Abstimmung mit der Führungskraft durchgeführt.

Systemics-Academy-Teambuilding